Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  (+) Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen
Bild  (+) Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen
Note

2,75

(Schulnotenskala, 1-6)
Datum

(zuletzt verkostet)

Biersorte
Märzen

Alkoholgehalt
5,8 %

Herkunft
München, Oberbayern

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift)
Hacker-Pschorr Bräu GmbH, Hochstraße 75, 81541 München, Deutschland

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite)
http://www.hacker-pschorr.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster
TK: 3
TR: 2,5

Kommentar
Für ein Oktoberfestbier erstaunlich dunkel: braun mit kleinem rötlichen Schimmer, klar, Malziger Antrunk, angesichts der 5,8 Vol.-% Alk. bereits bemerkenswert reicher Körper, Tendenz zu leichtem Bock, erinnert uns daher an das "Original Münchner Märzen" von Paulaner, malz-süßlich, fruchtig - auch Rosinenaroma, als Oktoberfestbier gesehen ungewöhnlich - als Münchener Märzen wohl sortentypisch (siehe o. g. Paulaner Märzen), Abgang zart gehopft und leicht alkoholisch. Fazit: Erscheint dank reichem Körper stärker als die bekannteren, hellen Oktoberfestbiere.

Hinweis: Zum Oktoberfest bietet die Brauerei auch "Hacker-Pschorr Original Wies’n-Bier" an - dies ist die hellere Variante des hier beschriebenen, traditionellen "Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen".


Frühere Verkostungen von Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen

Datum Kommentar Verkoster Wertung
sehr malzig, aber unausgewogenTK: 2
PK: 3
2,50