Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  (+) Wulle Vollbier Hell
Bild  (+) Wulle Vollbier Hell
Note

2,00

(Schulnotenskala, 1-6)
Datum

(zuletzt verkostet)

Biersorte
Helles

Alkoholgehalt
5,0 %

Herkunft
Stuttgart, Württemberg

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift)
Dinkelacker-Schwaben Bräu, 70178 Stuttgart

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite)
http://www.wulle-bier.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster
TR: 2

Kommentar
Hellgelb, klar. Schneeweißer, dichter Schaum. Im Geruch feines Getreide, Gras und dezente Kräuter. Der Antrunk ist vollmundig-malzig. Solider, nicht zu flacher Malzgeschmack mit kernigem Getreide. Leichte Malzsüße, eher subtil. Angenehm süffig. Im Abgang durchaus aromatischer Hopfen mit feinen grasigen und kräuterhaften Noten. Fazit: Zu 70 Prozent ein Helles und zu 30 Prozent ein Export. Somit süffig und aromatisch ansprechend zugleich.

Zur Geschichte dieser Biermarke findet man auf der Website der Brauerei Folgendes: "1861 von Ernst Imanuel Wulle in Stuttgart gegründet, war der Name Wulle schon bald in aller Munde. „Wir wollen Wulle“ wurde zur Mutter aller Werbesprüche, das prägnante runde Wulle Markenzeichen war allgegenwärtig. Mit 37 Jahren Pause kehrte die Traditionsmarke 2008 wieder zurück."