Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  (+) Berliner Bürgerbräu Rotkehlchen
Bild  (+) Berliner Bürgerbräu Rotkehlchen
Note

3,00

(Schulnotenskala, 1-6)
Datum

(zuletzt verkostet)

Biersorte
Export, hell

Alkoholgehalt
5,3 %

Herkunft
Berlin-Hohenschönhausen, Land Berlin

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift)
Die traditionelle Adresse der Köpenicker Familienbrauerei lautet: Berliner Bürgerbräu D-12587 Berlin-Köpenick. Anfang 2010 wurde die Brauerei jedoch an die mittlerweile zum Quasi-Monopolisten (für Berliner Biere) avancierte "Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei GmbH, 13053 Berlin" verkauft. Das heißt, das Berliner Bürgerbräu kommt nun wie alle anderen Berliner "Industriebiere" aus der Großbrauerei in Hohenschönhausen. Die Qualität des Rotkehlchens scheint dies erst einmal keinen Abbruch getan zu haben. Die Köpenicker Familienbrauer besinnen sich derweil auf ökologisch produzierte Kleinserien auf dem alten Brauereigelände der Berliner Bürgerbräu.

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite)
http://www.berlinerbuergerbraeu.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster
TR: 3

Kommentar
Eine der ersten Flaschen mit der Adresse der neuen Brauereibesitzer (siehe Brauereiinfo). Kräftig-goldene/rotblonde Farbe, O-Ton: "rubinrot". Gefiltert. Schaum mittelporig, hält nicht lange. Leicht malziger Antrunk, mild-malzig, ein elegantes, aber auch recht unscheinbares Bier. Die versprochene "feine Karamellmalznote" blitzt tatsächlich kurz auf, kann dem Bier allerdings auf keinen Fall den Stempel aufdrücken. Im seichten Malzfahrwasser tummeln sich ein wenig "Harz" und Rauchmalz. Abgang harmlos. Der Name "Rotkehlchen" stammt von einem roten Henkelglas der Berliner Bürgerbäu aus den 1920er Jahren.


Frühere Verkostungen von Berliner Bürgerbräu Rotkehlchen

Datum Kommentar Verkoster Wertung
malzig, leicht bitter im AbgangTK: 2,5
TR: 3,5
3,00
zurückhaltendes, rotblondes ExportTK: 2,5
TR: 2,5
2,50