Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  (+) Weißenoher Bonifatius Dunkel
Bild  (+) Weißenoher Bonifatius Dunkel
Note

2,75

(Schulnotenskala, 1-6)
Datum

(zuletzt verkostet)

Biersorte
Dunkles

Alkoholgehalt
5,1 %

Herkunft
Weißenohe, Landkreis Forchheim, Oberfranken

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift)
Klosterbrauerei Weißenohe, D-91367 Weißenohe

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite)
http://www.klosterbrauerei-weissenohe.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster
TK: 3
TR: 2,5

Kommentar
Rotbraun, gefiltert. Feinporiger Schaum. Leicht harzig-holziger Geruch. Malziger Antrunk, deutlicher Kakaogeschmack - nur wenig süßlich. Angenehm malzaromatisch mit röstigen Einlagen, etwas malzfruchtig-würzig. Abgang wenig bitter. Fazit: Passables, aber nicht überragendes fränkisches Dunkles. Ist eine Probe wert.

Hintergründe: Als "Landbier der Exportbierklasse" angekündigt. "Dem reisenden Missionar Bonifatius gewidmet, wurde das Kloster Weißenohe im Grenzgebiet zwischen Slawen und den römisch-katholischen Franken an der alten Handelsstraße Regensburg-Forchheim gegründet. Hier konnten sich Reisende sowohl körperlich, als auch geistig stärken. Natürlich auch durch das im Kloster augeschenkte flüssige Brot. Heute wie einst ein stärkender und kräftigender Trunk."