Navigation
   Startseite
¬†¬† Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Schlappeseppel Dunkel
Startseite > Bierverkostung > Schlappeseppel Dunkel

 Bild  (vergrößern)
Schlappeseppel Dunkel
 Note  
2,50
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2013-09-20
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Schwarzbier

Alkoholgehalt:
5,2 %

Herkunft:
Großostheim, Landkreis Aschaffenburg, Unterfranken

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Brauerei Schlappeseppel GmbH, Aschaffenburger Straße 3-5, D-63762 Großostheim, Bavaria.

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.schlappeseppel.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 2,5

Kommentar:
Dunkles, klares Rotbraun, fast schwarz. Kleine, feinporige Schaumkrone, gebr√§unt. Im Geruch passables, kerniges R√∂stmalz und moderater, trockener Hopfen. Nicht √ľberragend aromatisch, jedoch elegant und feinsinnig. Schlanker bis leicht malziger Antrunk (P12). Milder R√∂stmalzgeschmack, wohl auch echtes, ger√∂stetes Malz, und nicht nur der neuerdings allgegenw√§rtige R√∂stmalzsirup. Teils recht kernig und wirklich "dunkel". Subtile Malzs√ľ√üe. Im Nachtrunk leichter, trocken-eleganter Hopfen. Fazit: Klassisches Schwarzbier von hoher G√ľte. Ein paar mehr Feinheiten h√§tten zur besseren Note gef√ľhrt.

Auszeichnungen: Monde Selection, Br√ľssel: 2009 Goldmedaille und ITQI, Br√ľssel: 2008 ** Stars

Etikettgeschichte: Das "dunkle Urbr√§u" machte Josef L√∂gler, wegen seines lahmen Beines "der schlappe Seppel" genannt, zur Legende. Im November 1631, so die Anekdote, braute er f√ľr den Schwedenk√∂nig Gustav Adolf und sein Gefolge das erste dunkle Schlappeseppel Bier in Aschaffenburg. Seither steht Schlappeseppel f√ľr meisterliche, urtypische Braukultur.