Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2018

   werden?


Hardys & Hansons Rocking Rudolph
Kauzen Winter-Weisse
Hirsch Hefe Weisse
Raschhofer Lebenskünstler Witbier
Schwarzbräu Bayerisch Hell
Krombacher Weizen Alkoholfrei
Wulle Vollbier Hell
Iserlohner Maibock
Hoepfner Pilsner
Rogue Hazelnut Brown Nectar
Grünbacher Winter Weisse
Meissner Schwerter Bennator Bock

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Häffner Bräu Hopfenstopfer Jahrgangsbier
Startseite > Bierverkostung > Häffner Bräu Hopfenstopfer Jahrgangsbier

 Bild  (vergrößern)
Häffner Bräu Hopfenstopfer Jahrgangsbier
 Note  
3,50
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2012-03-31
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Saison

Alkoholgehalt:
4,9 %

Herkunft:
Bad Rappenau, Landkreis Heilbronn, Kraichgau, Baden

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Häffner Bräu GmbH, Salinenstraße 24, 74906 Bad Rappenau

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.haeffner-braeu.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 3,5

Kommentar:
Gelb, zart trüb, kann man aber noch unter "klar" verbuchen. Feinporige, kleine Schaumkrone. Grasig-hopfenbetonter Geruch mit einer feinen Holznote, untergeordnet Getreide. Schlanker Antrunk, bitter-süßlicher Malzgeschmack mit feinem Getreide. Zwar nicht schlecht, aber in einer derart geringen Intensität, daß das Bier einen wäßrigen Eindruck hinterläßt. Schmeckt anfangs wie eine verdünnte Variante des Exportbieres der Brauerei. Mitunter pappig. Im Nachtrunk aromatisch-pfeffriger Hopfen mit viel Grasgeschmack.

Der Hopfen soll wohl bis zu 100 Prozent aus Bad Rappenau stammen. Außerdem wird die letzte Hopfengabe im Lagertank gegeben, was dem Bier seinen Namen verleiht. "Hopfenstopfer" wurde erstmals 2009 eingebraut. Ungewöhnlich: Das Etikett trägt einen QR-Code (rechts unten).