Navigation
   Startseite
¬†¬† Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post
 
Zur Startseite
De Dolle Brouwers Oerbier Special Reserva
Startseite > Bierverkostung > De Dolle Brouwers Oerbier Special Reserva

 Bild  (vergrößern)
De Dolle Brouwers Oerbier Special Reserva
 Note  
1,00
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2011-07-05
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Belgisches Stark-Ale

Alkoholgehalt:
13,0 %

Herkunft:
Esen, Stadt Diksmuide, Westflandern

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Brewed and bottled by De Dolle Brouwers, 8600 Esen, Belgium.

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.dedollebrouwers.be/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 1

Kommentar:
Rotbraunes, mitteltr√ľbes Bier. Schaum in hellem Beige, fein- bis mittelporig. Der Schaum h√§lt minutenlang, hat nur am Anfang, direkt nach dem Einschenken, arge Probleme sich zu behaupten, denn das Temperament der Kohlens√§ure ist sekt√§hnlich.

Malziger Antrunk, gar nicht so vollmundig wie erwartet - es geht hier immerhin um 13 Umdrehungen! Angenehm hefig. Betont s√§uerlich, jedoch in perfekter Harmonie mit den restlichen Aromen, nirgends belastend oder bei√üend. Apfel, Wein, Trockenfr√ľchte und Kakao wechseln sich ab. Daneben fruchtige S√ľ√üe, Vanille, Cola und R√∂stmalz. Immer wieder frische Fruchtigkeit, alles andere als schwerf√§llig. Im Abgang √§hnlich wie ein trockener Rotwein, gl√ľcklicherweise auch in der Wahrnehmung des Alkohols, dieser ist f√ľr ein Starkbier dieser Kategorie hervorragend gut unterdr√ľckt.

Fazit: Ganz weit oben. Die St√§rken dieses Bieres sind die hervorragend ausgewogene Komplexit√§t und der unkonventionell hohe S√§uregehalt bei kaum sp√ľrbarem wahren Alkoholgehalt.

Geh√∂rt zu den weltbesten belgischen Ales der st√§rkeren Sorte nach RB-Hitliste. Reift in Eichenf√§ssern. Unser Testexemplar wurde 2009 eingebraut und im Februar 2010 abgef√ľllt.