Navigation
   Startseite
¬†¬† Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post
 
Zur Startseite
Kyritzer Mord und Totschlag
Startseite > Bierverkostung > Kyritzer Mord und Totschlag

 Bild  (vergrößern)
Kyritzer Mord und Totschlag
 Note  
1,75
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2010-12-20
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Porter

Alkoholgehalt:
7,2 %

Herkunft:
Neuzelle, Landkreis Oder-Spree, Brandenburg

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Klosterbrauerei Neuzelle GmbH, 15898 Neuzelle

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.klosterbrauerei.com/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TK: 1,5
TR: 2

Kommentar:
Tiefschwarze Farbe, praktisch lupenreines Schwarz. Brauner Schaum. Malziger Antrunk, malzs√ľ√ülich, Karamell, kr√§ftiges R√∂stmalz wie bei allen Neuzeller Bieren dunkler Farbe. Kaffeegeschmack, jedoch ohne echte Bittere. Im Abgang auch nur leicht bitter und kaum alkoholisch. Sehr s√ľffig, nicht besonders feingliedrig. Insgesamt gesehen ein sehr umg√§ngliches Starkbier.

Ist als Schwarzbier deklariert. Aufgrund des Alkoholgehalts und der S√ľ√üe aber nicht zu diesem Bierstil passend. Auch als Schwarzbierbock schwerlich einordenbar, am ehesten als starker Porter im ostdeutschen Sinne.

Der Name "Kyritzer Mord und Totschlag" geht zur√ľck auf ein Schwarzbier, das bereits im 17. Jhd in der Hansestadt Kyritz gebraut wurde und √ľberregional vertrieben wurde (Hamburg, L√ľbeck, kurf√ľrstlicher Hof).

"Kyritzer Mord und Totschlag" wurde fr√ľher unter gleichem Namen von Oettinger im brandenburgischen Dessow produziert. Es wies damals lediglich 5,3 Vol.-% Alkohol auf und d√ľrfte folglich schwer mit der von uns getesteten Neuzeller Version zu vergleichen sein.