Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2018

   werden?


Hardys & Hansons Rocking Rudolph
Kauzen Winter-Weisse
Hirsch Hefe Weisse
Raschhofer Lebenskünstler Witbier
Schwarzbräu Bayerisch Hell
Krombacher Weizen Alkoholfrei
Wulle Vollbier Hell
Iserlohner Maibock
Hoepfner Pilsner
Rogue Hazelnut Brown Nectar
Grünbacher Winter Weisse
Meissner Schwerter Bennator Bock

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Landwehr-Bräu Toppler-Pils
Startseite > Bierverkostung > Landwehr-Bräu Toppler-Pils

 Bild  (vergrößern)
Landwehr-Bräu Toppler-Pils
 Note  
3,00
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2010-08-14
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Pilsener

Alkoholgehalt:
4,9 %

Herkunft:
Reichelshofen, Gemeinde Steinsfeld, Landkreis Ansbach, Mittelfranken

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Landwehr-Bräu, Reichelshofen 31, 91628 Steinsfeld

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.landwehr-braeu.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 3

Kommentar:
Pilsgelb der hellen Sorte, sehr klar. Feinporiger Schaum von geringem Umfang, hält nicht lange. Schlanker Antrunk, sehr mildes Malz, sanft, ausgewogen, aber ohne große Ausdruckskraft. Abgang zwar durchaus hopfenherb, aber nicht herausragend aromatisch. Zumindest bei unserem Testexemplar ist von der "ausgeprägten Hopfenbittere" aus der Werbung wenig zu spüren. Fazit: Als Pils gesehen saft- und kraftlos. Als Lagerbier/Sommerbier sicherlich einsetzbar.

Der Name "Toppler-Pils" geht zurück auf den Bürgermeister Heinrich Toppler der Stadt Rothenburg ob der Tauber. Er verhalf seiner Heimatstadt im ausgehenden Mittelalter zu einer Bedeutung als Regionalmacht in Süddeutschland.