Navigation
   Startseite
¬†¬† Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Lauterbacher Bayrischer Hiasl
Startseite > Bierverkostung > Lauterbacher Bayrischer Hiasl

 Bild  (vergrößern)
Lauterbacher Bayrischer Hiasl
 Note  
3,75
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2009-08-30
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Wei√übier, hell, tr√ľb

Alkoholgehalt:
5,5 %

Herkunft:
Lauterbach, Gemeinde Buttenwiesen, Landkreis Dillingen an der Donau, Bayerisch-Schwaben

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Privatbrauerei Lauterbach, D-86647 Lauterbach / Bayern

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.lauterbacher.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TK: 3,5
TR: 4

Kommentar:
Dunkelbernsteinfarben, tr√ľb. Malziger Antrunk, nahrhafter Eindruck, deutlich s√§uerlich, schwierig, zwischendurch malzbitter, am Ende harmlos. Unterdurchschnittlich. Ein Etikettspruch lautet: "wie zu Hiasls Zeiten wir das Bier bereiten" --> Demnach m√ľssten es damals finstere Zeiten f√ľr Biertrinker gewesen sein (unsere Meinung). Der "Bayerische Hiasl" alias Matthias Klostermayr lebte von 1736 bis 1771 und war ein Wilderer und Anf√ľhrer einer R√§uberbande im schw√§bisch-bayerischen Raum. Er galt im Volk als robin-hood-√§hnlicher Held und soll auch f√ľr Friedrich Schiller als Vorbild f√ľr den Charakter Karl Moor im St√ľck "Die R√§uber" gedient haben.