Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2018

   werden?


Hardys & Hansons Rocking Rudolph
Kauzen Winter-Weisse
Hirsch Hefe Weisse
Raschhofer Lebenskünstler Witbier
Schwarzbräu Bayerisch Hell
Krombacher Weizen Alkoholfrei
Wulle Vollbier Hell
Iserlohner Maibock
Hoepfner Pilsner
Rogue Hazelnut Brown Nectar
Grünbacher Winter Weisse
Meissner Schwerter Bennator Bock

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Feldschlößchen Pilsner
Startseite > Bierverkostung > Feldschlößchen Pilsner

 Bild  (vergrößern)
Feldschlößchen Pilsner
 Note  
2,75
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2009-05-31
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Pilsener

Alkoholgehalt:
4,9 %

Herkunft:
Dresden, Sachsen

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Feldschlößchen Aktiengesellschaft, 01189 Dresden

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.feldschloesschen.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TK: 3
TR: 2,5

Kommentar:
Hellgelb. Schlanker Antrunk, würzig-kräuterhaftes Pils ohne Übertreibungen, hopfenbetonter Nachtrunk. Ein herzhaftes und ordentliches Pils, insgesamt etwas hausbacken (hier nicht negativ gemeint), sollte ein wenig feiner sein. Das Rücketikett erzählt die Geschichte des Pichmännel-Maskottchens: "Pichen" bezeichnet das Versiegeln von hölzernen Bierfässern - dazu wurde innen Pech aufgetragen. Nach getaner Arbeit wurde dann als Belohnung gern richtig "gepichelt" (= Bier getrunken). Das Pichmännel hat somit laut der Legende seinen Namen von diesen Arbeitern.



 Frühere Verkostungen von Feldschlößchen Pilsner:

Datum Kommentar Verkoster Wertung
2005-03-09leicht würzig, angenehm herb, passables PilsTK: 3
TR: 2
CG: 2,5
2,50
2001-06-16leicht herbes, durchschnittliches PilsenerTK: 3
TR: 3
GS: 3
3,00