Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2018

   werden?


Hardys & Hansons Rocking Rudolph
Kauzen Winter-Weisse
Hirsch Hefe Weisse
Raschhofer Lebenskünstler Witbier
Schwarzbräu Bayerisch Hell
Krombacher Weizen Alkoholfrei
Wulle Vollbier Hell
Iserlohner Maibock
Hoepfner Pilsner
Rogue Hazelnut Brown Nectar
Grünbacher Winter Weisse
Meissner Schwerter Bennator Bock

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Fürstenberg Gold
Startseite > Bierverkostung > Fürstenberg Gold

 Bild  (vergrößern)
Fürstenberg Gold
 Note  
3,00
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2013-09-15
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Export, hell

Alkoholgehalt:
4,9 %

Herkunft:
Donaueschingen, Schwarzwald-Baar-Kreis, Baden

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Fürstlich Fürstenbergische Brauerei, Donaueschingen

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.fuerstenberg.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 3

Kommentar:
Mehr gelb als golden, blank filtriert. Feinporige, weiße Schaumkrone. Im Geruch mildes Malz mit bittersüßlichem Unterton und grasig-würzigen Hopfen in geringer Stärke. Kreide. Schlanker bis leicht malziger Antrunk. Milder, fast ausdrucksloser Malzgeschmack - die typische Goldbierkrankheit. Man braucht Phantasie um hier Hellmalzfacetten wie Getreide und Teig wieder zu erkennen. Der Körper ist ausreichend für ein leichteres Bier. Kaum Süße. Im Nachtrunk geringe Malzbittere und unterdrückt wirkender Hopfen mit Gras. Fazit: Einer der letzten Überlebenden des Goldbierhypes. Mit einem normalen, leichten Exportbier ist man sicherlich besser bedient.



 Frühere Verkostungen von Fürstenberg Gold:

Datum Kommentar Verkoster Wertung
2006-08-25angenehmes, nicht zu dünnes GoldbierTK: 3
TR: 2,5
2,75