Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2018

   werden?


Hardys & Hansons Rocking Rudolph
Kauzen Winter-Weisse
Hirsch Hefe Weisse
Raschhofer Lebenskünstler Witbier
Schwarzbräu Bayerisch Hell
Krombacher Weizen Alkoholfrei
Wulle Vollbier Hell
Iserlohner Maibock
Hoepfner Pilsner
Rogue Hazelnut Brown Nectar
Grünbacher Winter Weisse
Meissner Schwerter Bennator Bock

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Köthener Hell
Startseite > Bierverkostung > Köthener Hell

 Bild  (vergrößern)
Köthener Hell
 Note  
2,50
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2012-05-12
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Helles

Alkoholgehalt:
4,5 %

Herkunft:
Pfungstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Südhessen

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Gebraut in der Pfungstädter Brauerei Hildebrand. Vertrieb in Köthen (Anhalt).

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.koethener-brauerei.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TK: 2,5
TR: 2,5

Kommentar:
Hellgelb wie der Name es verspricht. Klar gefiltert. Feinporig-cremiger Schaum in Weiß, hält nicht ewig. Im Geruch leicht malzig mit feinem Getreide. Im Antrunk ebenso leicht malzig und mild, jedoch nicht wäßrig, erinnert an ein leichtes bayerisches Hellbier. Subtile Malzsüße und fein getreidiger Malzgeschmack. Im Abgang zart würzig, grasig und mit ein paar Kräutern.

Gefällt besser als im 2006er Test. Insbesondere ausgewogener und würziger.




 Frühere Verkostungen von Köthener Hell:

Datum Kommentar Verkoster Wertung
2006-06-04sehr schwach auf der BrustTK: 2,5
TR: 3
2,75